Dieses Rezept ist das einfachste und schnellste Rezept für hausgemachtes Granola, das du dir vorstellen kannst! Es ist super günstig, total gesund und lässt sich nach Belieben variieren. Ich verspreche dir: Wenn du es einmal gemacht hast, willst du nie wieder gekauftes Knuspermüsli! Das Knuspermüsli kommt bei jedem gut an, egal ob klein, groß, Superfoodie, Normalo, Veganer, Ernährungslegastheniker, …

Was ist der Unterschied zwischen Knuspermüsli und Granola?

Kurzum gesagt: Es gibt keinen! Granola ist einfach nur die englische Bezeichnung für Knuspermüsli. Granola wird als Begriff zurzeit einfach durch soziale Medien wie Instagram, Pinterest & Co. häufiger genutzt, weil es super viele gute Rezepte aus den USA gibt. Granola ist bei den New Yorkern als Frühstück sehr beliebt, weswegen es dort eine unzählige Auswahl an Cafés gibt, die Knuspermüsli in verschiedenen Variationen als Frühstück anbieten.

Der Knuspermüsli-Test: Wirklich jedermanns Liebling?

Ich habe das Knuspermüsli dieses Jahr das erste Mal zubereitet, als wir mit unserer Familie einen kleinen Wochenendtrip in die Eifel gemacht haben. Jeder hat etwas zum Frühstück mitgebracht, für mich war das die passende Gelegenheit, endlich mal selber Knuspermüsli herzustellen. Ich hatte eigentlich eine riesige Menge vorbereitet, aber bereits am ersten Morgen war das Müsli so gut wie aufgegessen! Und gerade die ernährungskritischsten unter meinen Verwandten, die so Dinge wie Paleo, Detox, Superfoods, … belächeln, konnte ich am meisten überzeugen. Die waren sogar ganz traurig, als ihr Müslischälchen am zweiten Morgen leer blieb, weil sie alles am Vortag aufgegessen hatten.

So bereitest du dein neues Lieblingsmüsli zu

Um Knuspermüsli selbst herzustellen, brauchst du keine besonderen Utensilien. Wichtig ist nur, dass du über eine große Schüssel und einen Backofen (oder Pizzaofen) mit Backblech verfügst. Dann kann der Spaß auch schon beginnen. Unten habe ich die Zutatenangaben für 10 Portionen gemacht. 1 Portion entspricht dabei einer kleinen Müslischüssel.

Zutaten für 10 Portionen

Rezept für Knuspermüsli • Lisa's Closeup

  • 6 EL Honig
  • 1 TL Zimt
  • 100 ml Kokosöl
  • 500g kernige (!) Haferflocken
  • 4 große Tassen Nüsse, z. B. Walnüsse, Pecannüsse, gehobelte Mandeln und Kokosraspeln
  • 3 kleine Tassen Samen und Kerne, z. B. Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesamsamen
  • 1 Päckchen Vanillinzucker

Wo bekomme ich Kokosöl her?

Kokosöl bekommst du günstig bei dm und in jedem asiatischen Lebensmittelgeschäft (z. B. auf der Friedrich-Ebert-Straße oder Oststraße in Düsseldorf). Auch Bioläden führen Kokosöl. Du kannst es aber auch ganz einfach hier bestellen.

Zubereitung

Heize den Backofen auf 120°C Umluft vor. Honig, Zimt und Kokosöl kommen in ein hitzebeständiges Schälchen. Stelle es in den Ofen, damit die Masse flüssig wird.

Gib in der Zwischenzeit Haferflocken, Nüsse, Samen, Kerne und Vanillinzucker in eine große Schüssel und vermische sie gut miteinander. Sobald Honig, Öl und Zimt flüssig geworden sind, verrührst du sie und gibst sie mit in die Schüssel. Nun vermischst du alles mit einem Löffel so lange, bis die Masse gut durchfeuchtet ist. Verteile sie gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier.

Das Müsli wird nun bei 120°C Umluft im Ofen ca. 40 Min. lang „gebacken“. Alle 10 Min. solltest du nochmal kurz mit einem Löffel umrühren, damit das Müsli von allen Seiten gleichmäßig braun wird. Sobald es eine honiggoldene bis karamellige Farbe angenommen hat, nimmst du es heraus und lässt es abkühlen. Sobald es vollständig erkaltet ist, ist es richtig schön knusprig! 🙂 So schnell ist dein Knuspermüsli fertig <3

Rezept für Knuspermüsli • Lisa's Closeup

Variationen

Das Knuspermüsli kannst du nach Belieben verändern. Dazu wählst du einfach aus folgenden Zutaten und tauschst sie oben im Rezept aus:

Nüsse

Walnüsse, Pecannüsse, gehobelte Mandeln und Kokosraspeln, gehackte Haselnüsse, Cashewkerne, Erdnüsse, Macadamias, Pistazien

Samen und Kerne

Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesamsamen, Kürbiskerne, Pinienkerne

Süße Extras

Kakaopulver, Vanille, Schokodrops, Erdnussbutter

Toppings (beim Essen)

Granatapfel, Banane, Blaubeeren, Birne, Apfel, Datteln, Feigen, Kirschen, Erdbeeren, Mango, Himbeeren, … Achte aber darauf, dass du saisonales Obst verwendest.