´Ich liebe einfach alles an Macarons. Sie sind wunderschön und schmecken soo lecker. Perfekt werden sie mit diesem Macarons Rezept.

Ich backe Macarons meistens um jemandem eine Freude zu machen, wobei ich mir jedes Mal auch eine große Freude mache.

Aber Macarons zu backen ist garnicht so leicht. Es gibt eine ganze Menge, was man falsch machen kann und was man beachten muss und gleichzeitig viele komplizierte Rezepte. Bevor ich meine ersten Macarons gebacken habe, habe ich mich ewig durch Bücher und Blogbeiträge gelesen und überall steht etwas anderes. Wenn ich dann die Macarons gebacken habe, wurden sie nie perfekt. Entweder waren sie matschig, haben an dem Backpapier festgeklebt oder sind nicht richtig aufgegangen.

Aus diesem Grund habe ich einen Macarons Backkurs in der damaligen Genusswerkstatt in Düsseldorf gemacht. Das hat richtig Spaß gemacht, ich habe super viel gelernt und das Beste: Ich habe zum ersten Mal perfekte Macarons gebacken. Juhuu!

Ich möchte natürlich jetzt mein Wissen mit dir teilen. Lies dir am besten, bevor du einkaufen gehst, das Macarons Rezept einmal komplett durch, damit du perfekt vorbereitet bist. Los geht’s.Zutaten für Macarons Rezept

Zutaten für die Macaron-Hälften

Die Zutaten für die Füllungen findest du unten. Für die Hälften benötigst du:

  • 125 g gesiebte Mandeln*
  • 125g Puderzucker
  • 2 x 45 g Eiweiß
  • 125 g Zucker
  • 30 ml Wasser
  • Lebensmittelfarbe (Farbpulver oder -paste)

Außerdem benötigst du Backpapier (keine Silikon-Backmatte) und Spritzbeutel mit 5-9 mm Spritztüllen.

*Die Mandeln müssen sehr fein gemahlen sein. Wenn du die Mandeln im Supermarkt bereits gemahlen kaufst, dann bleibt immer ein kleiner Rest übrig, der zu grob ist um ihn zu sieben. Das ist ganz normal. Diesen Rest kannst du später zum Beispiel als Dekoration für die Macarons verwenden.

Das Macarons Rezept

  1. Fülle das Wasser zusammen mit dem Zucker in einen Topf und koche es auf. Wichtig ist, dass sich der Zucker vollständig auflöst. Sobald das Zuckerwasser eine Temperatur von 119°C erreicht hat, kann der Topf vom Herd genommen werden (das sieht optisch aus wie auf folgendem Bild).Macarons Rezept
  2. Schlage die ersten 45g Eiweiß in einem hohen Gefäß (z.B. einem Messbecher) steif. Hier ist es sehr wichtig, dass kein Tropfen Eigelb ins Eiweiß gelangt, da es sonst nicht richtig steif wird. Das Eiweiß sollte mit dem Mixer im Turbo-Modus so lange geschlagen werden, bis es fast hart erscheint und beim Umdrehen der Schüssel nicht herausläuft.
  3. Fülle nun das warme Zuckerwasser in einem dünnen strahl unter ständigem Rühren nach und nach zum Eiweiß hinzu. Dies ergibt eine weiterhin steife und glänzende Masse.Macarons Rezept
  4. Stelle den Messbecher beiseite und vermenge in einer weiteren Schüssel den Puderzucker mit den gemahlenen Mandeln und gebe die zweiten 45 g (nicht geschlagenes) Eiweiß und eine Messerspitze Lebensmittelpaste oder -pulver hinzu. Vermenge alles so lange, bis die Lebensmittelfarbe die gesamte Masse gleichmäßig gefärbt hat.
  5. Gebe nun die Eiweiß-Zucker-Mischung hinzu und vermenge beides vorsichtig mit dem Teigschaber. Verwende auf keinen Fall einen Mixer, da sonst die Bläschen im Eiweiß zerstört werden würden und die Macarons nicht mehr fluffig werden können.Macarons Rezept
  6. Stelle nun den Spritzbeutel mit einer etwa 5 – 9 mm großen, sternförmiger Tülle in ein Glas, sodass die Tülle umgeknickt ist und die Macarons Masse nicht herauslaufen kann. Klappe jetzt den oberen Rand des Beutels über den Rand des Glases, sodass er fixiert im Glas steht und gebe die Masse hinein. Nehme den Beutel anschließend aus dem Glas und drehe das obere Ende zu.
  7. Spritze nun etwa 2 € große Kreise auf das Backpapier.Macarons Rezept
  8. Die Macarons müssen nun ruhen. Dies kann je nach Wetterlage und Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 60 Minuten dauern. Sie sind fertig getrocknet, wenn sich auf der Oberfläche der Macarons-Hälfte eine leichte Haut gebildet hat. Wenn du sie mit dem Finger berührst, dann verformt sich diese nur kaum und kleben nicht mehr. Außerdem wird die Oberfläche matt, am Anfang glänzt sie.Macarons Rezept
  9. Heize nun den Backofen vor: Umluft auf 125° – 130° (je nach Ofen).
  10. Backe die Macarons zwischen 12 und 14 Minuten. Sie sind fertig, wenn sie aufgegangen sind wie auf dem folgenden Foto, auf der Unterseite noch nicht braun geworden sind und sie sich fast von alleine vom Backpapier lösen.Macarons Rezept
  11. Lasse die Macarons nun etwa 20 Minuten abkühlen. Anschließend kannst du sie befüllen. Falls du auch so schöne Rosen für die Dekoration haben möchtest, kann ich dir diese Rosenblüten bei Amazon empfehlen.

Kommen wir nun zur Füllung. Ich würde empfehlen beide unten aufgeführten Füllungen zu machen und auf dem Macarons einen Außenkreis Schokoladenganach zu ziehen und in die Mitte etwas Karamel zu spritzen. Nomnomnom. Macarons Rezept

Macarons-Füllung 1: Schokoladenganache

Zutaten

  • 200 ml Sahne
  • 400 g weiße oder dunkle Schokolade (Tafel, nicht Kuvertüre)

Zubereitung

Erwärme die Sahne langsam in einem Topf. Sei vorsichtig, damit sie nicht anbrennt. Breche die Schokolade auseinander, gebe sie bei regelmäßigem Rühren langsam in die heiß gewordene Sahne und lasse sie schmelzen. Sobald die Ganache eine cremige Konsistenz erreicht hat, ist sie fertig. Lasse sie kurz abkühlen. Dann kannst du sie in den Spritzbeutel geben und auf eine von zwei Macarons-Hälften spritzen. Lasse in der Mitte noch etwas Platz, damit dort gleich noch etwas Karamel hinzukommen kann.

Macarons Rezept

 

Macarons-Füllung 2: (Salziges) Karamel

Zutaten

  • 120 g Zucker
  • 1 TL Wasser
  • 80 g Sahne
  • 40 g Butter *
  • 1 TL Meersalz (optional)

* Darf nicht aus dem Kühlschrank kommen, am besten eine Stunde vorher rausstellen oder kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Zubereitung

Gebe das Wasser zusammen mit dem Zucker in einen Topf, erhitze beides und lasse es bräunen, bis es das typische Karamel-Braun bekommt. Füge anschließend unter ständigem Rühren die Sahne hinzu. Nun kommt die Butter und bei Bedarf das Meersalz hinzu. Auch hier muss die Konsistenz sehr cremig sein. Lasse sie, wenn sie fertig, ist abkühlen. Nun kann sie alleine oder zusammen mit der Schokoladenganache mit einem Löffel in eine der Macarons-Hälften gefüllt werden. Dann werden 2 Hälften, eine mit und eine ohne Füllung zusammen geklappt – Fertig.

Ich hoffe, dass dir die Macarons auch so gut gelingen. Falls du Fragen oder Anregungen haben solltest, dann würde ich mich sehr über einen Kommentar unter diesem Artikel freuen. Ansonsten wünsche ich viel Spaß beim Nachmachen und lasse es dir schmecken!

Macarons Rezept

Möchtest du weitere Rezepte ausprobieren? Wie wäre es  mit:

Granola Rezept

Homemade Granola Rezept

Guacamole auf dunklem Brot

Guacamole Rezept

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
  • Toll! (98)
  • Inspirierend (27)
  • Nützlich (12)